Übergewicht bei Katzen: Tipps für mehr Gesundheit

Übergewicht bei Katzen

Zwischen 44 und 60 Prozent aller Hauskatzen bringen zu viel Gewicht auf die Waage. Diese Werte schwanken zwar je nach Umfrage und Land, doch viel wichtiger ist: Die Zahl der Katzen mit Übergewicht nimmt von Jahr zu Jahr zu.

Die Gründe? Manchmal meinen wir es mit Futter und Snacks einfach zu gut mit unseren Stubentigern, manchmal sind ernste Erkrankungen die Ursache. Auch die Corona-Krise samt Lockdown trägt dazu bei. 71 Prozent der Tierärzte geben an, dass die Pandemie das Fressverhalten von Haustieren derzeit beeinflusse. Wir möchten Sie deshalb ausführlich über das Thema Übergewicht bei der Katze informieren und Ihnen zeigen, was Sie dagegen unternehmen können.

Hat meine Katze Übergewicht?

Vermuten Sie, dass Ihre Katze Übergewicht hat oder gar fettleibig ist, sollten Sie immer Ihren Tierarzt zu Rate ziehen. Mit ein paar einfachen Handgriffen können Sie jedoch selbst eine erste Einschätzung treffen, ob Ihre Katze übergewichtig ist.

  • So erkennen Sie Übergewicht bei der Katze

    Legen Sie Ihre Hände locker auf den Brustkorb der Katze. Bewegen Sie sie anschliessend langsam auf und ab. Sind die Rippen einfach zu ertasten, ist alles in Ordnung. Müssen Sie hingegen drücken, um die Rippen noch zu spüren, hat Ihre Katze wahrscheinlich Übergewicht.

    Die Silhouette Ihres Stubentigers gibt Ihnen ebenfalls einen klaren Hinweis darauf, ob Ihre Katze Übergewicht hat: Ist ihre Taille nicht mehr deutlich zu erkennen und wirkt Ihre Katze rundlich, dann hat sie vermutlich ein Gewichtsproblem.

Das richtige Futter für übergewichtige Katzen

Das richtige Futter für übergewichtige Katzen
Was ist der Unterschied zwischen Diät- und Lightfutter?

Als Diätfutter bezeichnet man speziell angepasste Futtermittel für Tiere, die an bestimmten Krankheiten leiden. Sie werden nur in Absprache mit einem Tierarzt verfüttert. So gibt es zum Beispiel Diätfutter für Katzen, die Diabetes oder Nierenprobleme haben. Ein Diätfutter ist damit nicht notwendigerweise zum Abnehmen geeignet.

Ein Futter, das den Zusatz Light trägt, ist dagegen ein kalorienreduziertes Futtermittel. Es ist die erste Wahl, wenn Ihre Katze Übergewicht hat und abnehmen soll.

  • Was ist bei der Futterumstellung zu beachten?

    Das Wichtigste: Eine Futterumstellung muss immer langsam und behutsam erfolgen.

    Halten Sie sich immer genau an die Empfehlungen Ihres Tierarztes oder des Futterherstellers. Auf jedem Päckchen finden Sie Angaben, welche Futtermenge Sie für das jeweilige Zielgewicht geben sollten. Denn schon ein paar Gramm zu viel können den Abnehmerfolg beeinträchtigen.

    Achten Sie darauf, dass Ihre Katze keine Essensreste bekommt oder nicht von Nachbarn gefüttert wird. Leckerlies zur Belohnung sind in Massen natürlich erlaubt. Diese sollten Sie aber von der Tagesration abziehen.

    Achtung: Bitte machen Sie auf keinen Fall eine Friss-die-Hälfte-Diät, sollte Ihre Katze Übergewicht haben! Ihrem Liebling fehlen sonst wichtige Nährstoffe. Ausserdem ist ein zu radikaler Fettabbau gefährlich für Katzen und kann im schlimmsten Fall zu einer akuten Fettleber führen.

    Tipps, wie Sie das Futter Ihrer Katze richtig umstellen oder die richtige Futtermenge bestimmen, erhalten Sie im zooplus Magazin!

Bewegung als Schlüssel im Kampf gegen Übergewicht bei der Katze

Bewegung als Schlüssel im Kampf gegen Übergewicht bei der Katze
Nicht zu viel auf einmal: Bewegung langsam steigern

Die Grundregel bei Katzen mit Übergewicht lautet: Überfordern Sie weder Ihren Liebling noch sich selbst. Abnehmen ist ein langwieriger Prozess und geht nicht von heute auf morgen.

Entscheidend ist, dass Sie und Ihre Fellnase Spass an der Bewegung haben. Animieren Sie Ihre Katze zum Beispiel zu Jagd- und Fangspielen. Anfangs genügen schon wenige Minuten. Mit der Zeit können Sie das Spielprogramm langsam ausweiten.

Sollte Ihre Katze nicht so verspielt sein, können Sie einen Teil des täglichen Futters – zum Beispiel Trockenfutter oder Leckerlis – in Ihrer Wohnung oder in Spielzeug verstecken. So muss sich Ihre Katze das Futter erarbeiten.

  • Diese Übungen helfen gegen Übergewicht bei der Katze

    Leider können Sie Ihre Katze – im Gegensatz zu einem Hund – nicht so einfach mit nach draussen nehmen und längere Gassirunden drehen. Insbesondere Wohnungskatzen haben nur ein sehr kleines „Revier“, das sie durchstreifen können.

    Mit folgenden Tipps können Sie das Aktivitätslevel Ihrer Katze dennoch steigern:

    • Nehmen Sie sich jeden Tag ein paar Minuten Zeit und spielen Sie aktiv mit Ihrer Katze.
    • Besorgen Sie sich Hilfsmittel: Gewürzkissen, Bälle, Spielmäuse, Katzenangeln, Intelligenzspielzeug, aber auch Alltagsgegenstände wie raschelndes Papier, Pappkartons oder ein Korken wecken die Neugier von Stubentigern.
    • Kleine Taschenlampen oder Laserpointer können ebenfalls den Jagdtrieb Ihrer Katze fördern.
    • Schaffen Sie Klettermöglichkeiten für Ihre Katze und belohnen Sie sie, um einen Anreiz zum Klettern zu schaffen.
    • Verstecken Sie Futter an anderen Stellen im Haus oder bauen Sie, falls möglich, Hindernisse auf dem Weg zum Futternapf ein.
    • Auch mit Futterspielzeug sorgen Sie dafür, dass sich Ihre Katze ihr Futter etwas erarbeiten muss.

    Mehr über Sport für Katzen erfahren Sie im zooplus Magazin!

Wie beuge ich Übergewicht bei der Katze vor?

image

Auf bedarfsgerechte Ernährung achten & das richtige Futtermittel auswählen

image

Tägliche Futterration abwiegen & Leckerlies einrechnen

image

Katze zu Aktivitäten anregen (Futter erarbeiten, Klettermöglichkeiten schaffen etc.)

image

Jeden Tag ein paar Minuten Spielzeit einplanen

image

Rippen abtasten & Silhouette im Blick behalten

image

Katze regelmässig wiegen & zum Tierarzt bringen

Unser Qualitätsversprechen
Geprüfte Markenqualität
Von Tierliebhabern für Tierliebhaber
Für jeden Tiergeschmack etwas dabei