Fliegen mit Hund

Futternapf im Flugzeug

So kommt Ihr Vierbeiner sicher ans Ziel!

Ob beim Umzug nach Übersee oder beim längeren Urlaub in einem fernen Land: manchmal kann man dem Tier das Besteigen eines Flugzeuges nicht ersparen. Ein Flug bedeutet für ein Tier immer Stress, die Gewöhnung an eine neue Umgebung und ein ungewohntes Klima ebenso. Dieses Risiko sollte darum nicht leichtfertig eingegangen werden! Doch mit der richtigen Vorbereitung wird die grosse Reise auch für den Vierbeiner erträglich.

Wissenswertes rund um das Thema Fliegen mit dem Haustier

  • Einige Fluggesellschaften erlauben die Mitnahme von kleineren Hunden und Katzen bis zu einem Gewicht von etwa fünf bis sechs Kilogramm in der Passagierkabine. Informieren Sie sich vorher genau, denn auch die jeweiligen Maximalmasse sowie die notwendige Beschaffenheit der Transportbox für den Hund unterliegt der Fluggesellschaft! In jedem Fall muss diese aber ausbruchssicher und wasserfest sein, Korbhöhlen eignen sich nicht. Stabile Transportboxen aus Plastik oder Transporttaschen sind hier je nach Vorgaben der Fluggesellschaft die bessere Alternative. Aber auch diese sollten die zulässigen Masse für Handgepäck von 56 x 45 x 25 cm nicht übersteigen.
  • Tiere, die das zulässige Gesamtgewicht übersteigen, müssen im klimatisierten Frachtraum reisen. Hier gibt es spezielle Hundetransportboxen für den Flugtransport. Das hat durchaus Vorteile: Zwar hat man sein Tier nicht im Blick, die grösseren Transportboxen bieten aber mehr Bewegungsfreiheit sowie eventuell auch Platz für eine kleine Katzentoilette.
  • Allgemeingültige Regeln, die für jede Airline gelten, gibt es leider nicht. So transportieren viele Fluggesellschaften während der heissen Sommermonate keine Tiere, andere erlauben den Transport in der Kabine grundsätzlich nicht oder genehmigen nur eine bestimmte Maximalanzahl an Tieren.
  • Auch die Bestimmungen im Einreiseland sollten beachtet werden. Braucht Ihr Hund eine besondere Impfung oder die Katze gar ein Gesundheitszeugnis?

Die richtige Vorbereitung auf den Flug

Wer seinen Hund vor oder während des Fluges beruhigen möchte, kann beispielsweise auf Bachblüten-Tropfen zurückgreifen. Bei Katzen empfiehlt sich das pheromonhaltige Spray Feliway und bei allen Tieren einfache Hilfsmittel wie beispieslweise das Auspolstern der Box mit einem getragenen T-Shirt. Ein Lufttransport ist eine stressige Angelegenheit für jedes Tier, ein vertrauter Gegenstand oder Geruch kann hier schon helfen.

Beliebteste Beiträge

Einen Hund im Auto transportieren

Bei der Insassensicherheit im Auto hat sich in den letzten Jahren viel getan. Airbag, Seitenairbag und Seitenaufprallschutz sind nur einige Stichworte dazu. Um bei Unfällen so viel Schaden wie möglich zu vermeiden, sollten Hund und Herrchen beim Autofahren gesichert sein. Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie Ihren Hund im Auto richtig sichern.

Hundebetreuung: Alles rund um das Thema Dogsitting

Die Haltung eines Hundes bedeutet Verantwortung. Schon vor der Anschaffung eines neuen Familienmitglieds sollte geklärt werden, wie eine optimale Betreuung des Hundes gewährleistet werden kann. Sind Sie berufstätig und haben Sie keine Familienangehörigen oder Nachbarn, die sich während der Arbeitszeit um den Hund kümmern können, so bleibt oftmals nur noch die Möglichkeit der Hundebetreuung in einer Hundepension oder Hundetagesstätte.

Bahn frei für Zugreisen mit Hund

Ob im Alltag oder Urlaub: Zugfahren ist für viele eine entspannte Möglichkeit, um von A nach B zu gelangen. Voraussetzung für einen genussvollen Ausflug ist für Bahnfahrende mit tierischem Reisegefährten nicht nur die fahrplanmässige Abfahrt, sondern auch ein gelassener, routinierter Vierbeiner. Lesen Sie im Folgenden einige Tipps zum entspannten Zugfahren mit Hund.